Latest Posts

Topic: Nutzen von Upgrades im Ausbildungslager

the-x
Avatar
Joined: 2019-01-19, 13:23
Posts: 817
Ranking
One Elder of Players
Posted at: 2021-06-16, 21:32

Mal eine ganz allgemeine Frage, was ist eigentlich der Nutzen der Upgrades im Ausbildungslager? So wie ich das momentan sehe, macht ja nichts anderes Sinn, als alles auf 1 zu stellen und dann Stufe für Stufe und Held zu Held "abzuarbeiten"?

Verloren gehen dadurch

  • zahlreiche strategische Möglichkeiten
  • individuelle Wahlfreiheit des Spielers
  • die Frage, wozu dann überhaupt 9 Stufen, wenn ich doch eh immer jede linear abarbeite

Ich weiß, die Frage ist schon ganz allgemein gestellt, interessieren würden mich aber die Vorteile und warum man sich so entschieden hat, was die Hintergrundgedanken sind?


Top Quote
the-x
Avatar
Joined: 2019-01-19, 13:23
Posts: 817
Ranking
One Elder of Players
Posted at: 2021-06-16, 21:35

Prinzipiell könnte man dann ja gleich alle Anforderungen für einen "Helden", für einen "Bogenschützen" und einen "Ritter" angeben und einfach zusammentragen (siehe Schiffe bei einer Expedition, zu der ich auch mit zahlreichen Ideen beitragen kann, die aber den Kern des Aufbaustrategiespiels sprengen würden) .... mit der Verringerung, dass ich mich nur zwischen Held entscheiden kann?


Top Quote
Nordfriese
Avatar
Joined: 2017-01-17, 18:07
Posts: 1477
Ranking
One Elder of Players
Location: 0x55555d3a34c0
Posted at: 2021-06-16, 22:18

Alle Stufen linear abzuarbeiten setzt voraus, dass du alle benötigten Waffen und sonstige Ausrüstung bereitstellen kannst. Wenn du z.B. kein Gold hast oder Eisen knapp ist, wird das schwierig.

Es gibt gerade mit der aktuellen Implementierung viele Strategien – du kannst viele Soldaten gleichzeitig in die Trainingsgebäude lassen und sie in wenigen Stufen billig ausbilden, oder immer nur einem Soldaten auf einmal die bestmögliche Ausbildung geben. Auch bei der Kombination der verschiedenen Ausbildungsarten und Zuliefergebäude gibt es bereits etliche Möglichkeiten.

Wenn man perfekt spielen will, gibt es naturgemäß immer nur eine einzige optimale Strategie, da kann man anpassen so viel man will: Denn gäbe es zwei völlig verschiedene optimale Strategien, so wäre aufgrund ihrer verschiedenen Voraussetzungen und der tatsächlichen Gegebenheiten doch eine von beiden (zumindest etwas) besser als die andere; somit gibt es immer eine eindeutig bestimmte optimale Strategie.

Mehr Soldaten-Typen wie Bogenschützen (und jetzt also auch Ritter) sind schon so oft diskutiert worden, dass ich mir gar nicht mehr die Mühe mache, zu erklären, warum es sie in Widelands nicht geben wird. Dafür gibt es hier im Forum die Suchfunktion.


Top Quote
the-x
Avatar
Joined: 2019-01-19, 13:23
Posts: 817
Ranking
One Elder of Players
Posted at: 2021-06-16, 22:44

Nordfriese wrote: Wenn du z.B. kein Gold hast oder Eisen knapp ist, wird das schwierig.

gerade bei der Knappheit könnte man bei den Minen noch einiges an Spieltiefe machen, ohne dabei äußerlich zu viel zu ändern. Wir haben ja jetzt nur 2 Status: Entweder genug Eisen, dann arbeiten alle Minen ohne Probleme oder eine 5% ige Chance, dann arbeiten sie so schwer, dass kaum eine sinnvolle Produktion möglich ist.

Wenn man die Eisenberge irgendwie nach ihrem Vorkommen gewichtet und die Zeit beeinflusst, genauer die sleeping time abhängig von den noch verfügbaren Ressourcen macht. Oder irgendein Prozess der unterschiedliche Geschwindigkeiten dabei zulässt. Sonst hat man auf den meisten eher älteren Karten das Problem, da man ja eh Gold und Eisen überall zu unzählig verfügbar hat, dass sich am Aufbau gar nichts ändert.


Top Quote
hessenfarmer
Avatar
Joined: 2014-12-11, 23:16
Posts: 2037
Ranking
One Elder of Players
Location: Bavaria
Posted at: 2021-06-16, 23:01

the-x wrote:

Nordfriese wrote: Wenn du z.B. kein Gold hast oder Eisen knapp ist, wird das schwierig.

gerade bei der Knappheit könnte man bei den Minen noch einiges an Spieltiefe machen, ohne dabei äußerlich zu viel zu ändern. Wir haben ja jetzt nur 2 Status: Entweder genug Eisen, dann arbeiten alle Minen ohne Probleme oder eine 5% ige Chance, dann arbeiten sie so schwer, dass kaum eine sinnvolle Produktion möglich ist.

Wenn man die Eisenberge irgendwie nach ihrem Vorkommen gewichtet und die Zeit beeinflusst, genauer die sleeping time abhängig von den noch verfügbaren Ressourcen macht. Oder irgendein Prozess der unterschiedliche Geschwindigkeiten dabei zulässt. Sonst hat man auf den meisten eher älteren Karten das Problem, da man ja eh Gold und Eisen überall zu unzählig verfügbar hat, dass sich am Aufbau gar nichts ändert.

Es wäre für die allgemeine Nutzbarkeit des Forums sehr hilfreich wenn man in einem Thread, zumindest versuchen würde immer nur zum gewählten Thema des Threads zu posten, und nicht im 4. Post sofort das Thema zu wechseln.
1. könnte man dann wirklich zu einem Thema alle Arguimente ausstauschen.
2. Würde das den Einsatz der Suchfunktion deutlich erleichtern.


Top Quote
the-x
Avatar
Joined: 2019-01-19, 13:23
Posts: 817
Ranking
One Elder of Players
Posted at: 2021-06-17, 07:36

hessenfarmer wrote:

könnte man dann wirklich zu einem Thema alle Arguimente ausstauschen.

Dann bin ich mal gespannt, auf die Pros. Hier die Hauptfrage:

interessieren würden mich aber die Vorteile und warum man sich so entschieden hat, was die Hintergrundgedanken sind?


Top Quote
the-x
Avatar
Joined: 2019-01-19, 13:23
Posts: 817
Ranking
One Elder of Players
Posted at: 2021-06-17, 10:09

Prinzipiell interessiert ja die Kernfrage, warum wir nicht mehrere unterschiedliche Typen oder Wahlmöglichkeiten haben wollen, sondern als Endprodukt immer nur den Helden.

Nordfriese meinte ja, dass man auch zum Beispiel erst nur einfache Upgrades machen kann, das funktioniert ja deshalb nicht, weil alle Upgrades fast gleich teuer sind (bis auf ein Eisen oder Gold das hinzu kommt) aber die Stärke multipliziert immer deutlich höher ist (Wenn man 1,81,81,8*1,8 nimmt bei Evade, attack etc kommt ein viel größerer Zugewinn raus weswegen es keinen Sinn ergibt, irgend ne andere Stufe als volle Helden zu produzieren).


Top Quote
the-x
Avatar
Joined: 2019-01-19, 13:23
Posts: 817
Ranking
One Elder of Players
Posted at: 2021-06-17, 19:55

hessenfarmer wrote:

  1. könnte man dann wirklich zu einem Thema alle Arguimente ausstauschen.

Alle Argumente austauschen, bin gespannt


Top Quote
hessenfarmer
Avatar
Joined: 2014-12-11, 23:16
Posts: 2037
Ranking
One Elder of Players
Location: Bavaria
Posted at: 2021-06-17, 23:18

the-x wrote:

Prinzipiell interessiert ja die Kernfrage, warum wir nicht mehrere unterschiedliche Typen oder Wahlmöglichkeiten haben wollen, sondern als Endprodukt immer nur den Helden.

Nordfriese meinte ja, dass man auch zum Beispiel erst nur einfache Upgrades machen kann, das funktioniert ja deshalb nicht, weil alle Upgrades fast gleich teuer sind (bis auf ein Eisen oder Gold das hinzu kommt) aber die Stärke multipliziert immer deutlich höher ist (Wenn man 1,81,81,8*1,8 nimmt bei Evade, attack etc kommt ein viel größerer Zugewinn raus weswegen es keinen Sinn ergibt, irgend ne andere Stufe als volle Helden zu produzieren).

so funktioniert die Mathematik hinter den Upgrades aber nicht. Es gibt auch billige Upgrades und teure Upgrades. und wirksamere und unwirksamere. aber das hängt vom gegnerischen Stamm und von der Karte ab und so soll es auch sein.


Top Quote
hessenfarmer
Avatar
Joined: 2014-12-11, 23:16
Posts: 2037
Ranking
One Elder of Players
Location: Bavaria
Posted at: 2021-06-17, 23:20

the-x wrote:

hessenfarmer wrote:

könnte man dann wirklich zu einem Thema alle Arguimente ausstauschen.

Dann bin ich mal gespannt, auf die Pros. Hier die Hauptfrage:

interessieren würden mich aber die Vorteile und warum man sich so entschieden hat, was die Hintergrundgedanken sind?

Norfriese hat auf die Ursprüngliche Frage eine Antwort gegeben. Darauf ist bisher keiner eingegangen. Stattdessen wurde das Thema gewechselt. Und damit ist keine sinnvolle Diskussion möglich.


Top Quote